Polverschiebung

Nach oben

 

 

 

"Realisten", die nur das für wirklich halten, was sie anfassen, sehen und messen können, werden wohl ihre Zweifel haben: Das haben wir ja noch nie gehabt: Polverschiebung und Übergang in eine höhere Ebene des Bewusstseins...

Aber dass die Pole der Erde sich verschieben, wie Kryon sagt, verfolgen die Wissenschaftler schon seit Jahrzehnten. Sie haben auch festgestellt, dass der magnetische Nordpol immer schneller vom geometrischen Nordpol auswandert und dass das Magnetfeld der Erde immer schwächer wird. Wenn sich die derzeitige Tendenz fortsetzt, läge im Jahr 2050 der magnetische Nordpol in Nordsibirien.

Wenn Kryon sagt, dass "sich die Erde in eine andere Schwingungsebene bewegt", so gibt es auch dafür eine wissenschaftliche Erklärung. Im Zusammenspiel mit der Ionosphäre wirkt die Erdkugel wie ein Kugelkondensator, dessen Schwingungen durch Gewitteraktivitäten auf der ganzen Welt angeregt werden. Diese "Eigenfrequenz" der Erde beträgt 7,83 Hertz; hinzu kommen noch Resonanzen bei anderen Frequenzen. (Nach ihrem Entdecker heißen sie Schumann-Frequenzen bzw. Schumann-Resonanzen.) Das Erstaunliche ist nun, dass die Eigenfrequenz der Erde mitten im Frequenzband des menschlichen Gehirns liegt, wobei diese Frequenzen den Zustand des menschlichen Bewusstseins charakterisieren:

Delta-Wellen

1 bis 3 Hertz

Traumloser Tiefschlaf, Koma

Theta-Wellen

4 bis 7 Hertz

Traumschlaf

Alpha-Wellen

8 bis 12 Hertz

Entspannter Wachzustand, Meditation, vor dem Einschlafen

Beta-Wellen

13 bis 40 Hertz

Normaler Wachzustand

Wenn nun die Erdschwingung sich ändert als Folge der Polverschiebung und das Frequenz-Spektrum weiter in den Bereich der Theta-Wellen und der Alpha-Wellen eindringt, dann kann man sich vorstellen, dass dies auch beim Menschen ein verändertes Bewusstsein erzeugt.

12.01.11

Mehr... Kontakt Ich will hier raus